Lichttherapie zur Hautpflege

Lichttherapie zur Hautpflege

Liquid error: Argument error in tag 'include' - Illegal template name

Akne macht sich meist ab dem Beginn der Pubertät bis zu einem Alter von etwa 25 Jahren bemerkbar, doch gibt es Menschen, bei denen sie erst mit Ende 20 oder Anfang 30 auftritt. Für gewöhnlich sind die Symptome recht mild, doch wenn sich Akne zu einem ernsthaften Problem entwickelt, kann sie sich auf den Alltag auswirken und dem Selbstvertrauen schaden.

Ursache der Akne sind eine Reaktion auf Hormonveränderungen und die Wirkung der Propionsäurebakterien (Propionibacterium acnes). Hauptverursacher ist das Testosteron. Es regt die natürliche Fettproduktion an, die wiederum das Abstoßen toter Hautzellen verhindert, so dass sich die Follikel verstopfen und sich Pickel und Mitesser bilden. Unter diesen Bedingungen können sich die Propionsäurebakterien vermehren, Entzündungen verursachen und zur Bildung roter oder weißer Pusteln führen.

Behandlung von Akne mit Lichttherapie

Derzeit gibt es noch kein hundertprozentiges Heilmittel gegen Akne, allerdings kann man die Entstehung neuer Pickel und die Narbenbildung verhindern. Die Salben und Cremes, die man in der Apotheke bekommt, sind unangenehm und enthalten Benzoylperoxid, das trockene Haut und Juckreiz verursachen kann. Verschreibungspflichtige Medikamente sind zwar äußerst effektiv, können aber unerwünschte Nebenwirkungen haben und langfristig eingenommene Antibiotika können die erhoffte Wirkung hemmen.

Lichttherapie ist dagegen ein neuer und äußerst vielversprechender Ansatz zur Behandlung von Akne: Mit der richtigen Frequenz tötet blaues Licht die entzündungsauslösenden Propionsäurebakterien und rotes Licht heilt die Haut. Die Versuche, die mit dieser kombinierten Lichttherapie durchgeführt wurden, hatten ein um mehr als 70 % verbessertes Erscheinungsbild der Haut zur Folge. Das für diese Studie verantwortliche Team hat Lumie daraufhin bei der Entwicklung von Lumie Clear unterstützt - einer praktischen LED-Lampe, mit der jede von Akne befallene Hautpartie behandelt werden kann.